Autoren-Archive

Die Schreiberin ist multinational, lebt in der Schweiz und träumt in Italien.

  • In wessen Hände

    In wessen Hände legst du dein Leben? In die deines dir liebsten Menschen, dem du uneingeschränktes Vertrauen entgegen bringst, weil du weißt, dass er es niemals missbrauchen würde? In die Hände des deutschen Narkosearztes, den du bis kurz vor dem… Weiterlesen ›

  • Ein Semesterende in 5 Teilen

    1. Lehrerwahl Ausgerechnet Pitzi Blödmann! Das hatte ihr gerade noch gefehlt, dass sie die Projektarbeit vor den Sommerferien mit diesem großkotzigen, ignoranten Kerl zusammen erarbeiten soll. Es war doch von vornherein klar, dass die ganze Arbeit ihr anhaften würde. Der… Weiterlesen ›

  • Sag

    Nicht was Du sagst was Du nicht sagst steckt als Kloss in meinem Hals

  • Am Rande irgendeiner Innenstadt

    1963 – 1986 Jahreszahlen, in Stein gemeißelt, getrennt durch einen Binde- strich von dreiundzwanzig Jahren Dauer. Die Zeit dazwischen: Dein Leben Ich sitze auf einer Bank am Rande irgendeiner Innenstadt und nippe am Leben. Nicht, dass es zu heiss wäre,… Weiterlesen ›

  • Suppe mit Spatz

    In der kleinen, längst veralteten Gaststube, die gut zu einem Drittel aus dem Ausschankbuffet besteht, weht über den einsamen Tischen der Geist vergangener Stammtischrunden. Obwohl seit Jahren rauchfrei, sind die weiss-grauen Wolken ausgestoßener Zigarrenluft präsent und beißender Geruch schleicht sich… Weiterlesen ›

  • 1000 Tode schreiben

    Wie oft hatte ich mir seinen Tod gewünscht. Nie hatten wir uns verstanden, was wir auch taten, die in uns gesetzten Erwartungen konnten wir nicht erfüllen. In hoffnungsloser Überforderung blieb uns nur die Wut über den jeweils anderen. Ein ganzes… Weiterlesen ›

  • Die Frau im Zug

    Fahren Sie auch nach Bern? Das Meeting in Genf war anstrengender gewesen als gedacht und er hatte noch einige Aufgaben zur Nachbearbeitung gefasst. Einen Teil davon wollte er im Zug gleich in Angriff nehmen, die Fahrt würde fast zwei Stunden… Weiterlesen ›

  • Allerseelen

    Mein Blick sucht nach dem Fenster hinter dessen Licht ich einst stand und meinen Schatten warf auf den Asphalt und den Streifen Grün unter dem sie Dich begraben hatten Impuls zum frapalymo (Frau Paulchens Lyrik Monat) http://paulchenbloggt.de/2014/11/03/frapalymo-no-3-city-life/

  • Vordereingang

    Das Öffnen der alten, hölzernen Eingangstüre erforderte ein wenig Geschick. Die abgegriffene Türfalle liess das alte Schloss nur dann aufschnappen, wenn man sie schnurgerade und kräftig nach unten drückte. Ein lautes Knack kündigte den Bewohnern im ersten Stock jeden Besucher… Weiterlesen ›

  • Totentanz

    Der schmiedeeiserne Verschlag zeugte von grosser Kunst und dem unbedingten Willen, das dahinter Verborgene würdevoll zu beschützen. Sie stand vor den gedrehten Pfeilern, verbunden durch getriebene Blütenblätter, alles ganz in trauerndem Schwarz. Sie bewunderte die Handwerksarbeit, geleistet in der Hitze… Weiterlesen ›

Germanys Next Bundeskabinett

Mohnisterium für Politik, Literatur und Sprache

doedel on the move

do it 💪🏻 or donut 🍩 *

Kaffeehaussitzer

Bücher. Photos. Texte.

WORTGEFUEHLE

Josef Ambrosch

Philipp Bobrowski

Im Auge des Autors

The WordPress.com Blog

The latest news on WordPress.com and the WordPress community.

verschreib.bar

Lesen. Schreiben. Leben.

Annalogien

Ein Logbuch

wheelymum

Eltern mit Behinderung und chronischer Krankheit meets Familienleben

Perlenlyrik

Ja, ich liebe meinen Ozean, aber wer sagt, dass ich mein Glück nur im Wasser finden kann? sprach der Fisch und flog in den Himmel. :)

GeDankenSeite

Gedichte, Gedanken, Bilder

Lichtblicke, Praxis für Traumaheilung

Es stehen uns immer Ressourcen zur Verfügung mit denen schwierige Situationen zu bewältigen sind.

Benn Wederwill

Worte für jeden

Perfektwir

Familienleben, Pädagogik, Alltagsphilosophie

exnocte

sagenhaft

milch_honig

literally fiction by sarah berger 2009-2019; poetry, photos, feminism [she cis, white]

Wir sind noch hier

L(i)eben, Sterben, Tod, Trauer